Eine Kleidertauschparty ist eine tolle Möglichkeit, Freunde zu treffen, neue Leute in deiner Gemeinde kennenzulernen, eine neue Garderobe zusammenzustellen UND deinen Kleiderschrank zu entrümpeln. Es ist auch eine einfache Möglichkeit, wertvolle Ressourcen zu nutzen. Schließlich hat die Herstellung deiner Kleidung Energie gekostet (für Material, Arbeit, Maschinen, Transport), und wenn sie noch in gutem Zustand ist, ist es viel besser, wenn wir Wege finden, sie wiederzuverwenden, als sie auf die Mülldeponie zu bringen.

Heute möchte ich dir ein paar Ideen vorstellen, die dir helfen, deine eigene Kleidertauschparty zu planen und zu veranstalten und einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltig in Tirol zu gehen.

Wie man eine Kleidertauschparty veranstaltet

Vor, während, nach…

1/ Entrümple deinen Kleiderschrank

Entrümple zunächst deinen Kleiderschrank. Bringe dann all deine ungewollten Kleidungsstücke, die in gutem Zustand sind. Die Klamotten werden verteilt und alle Teilnehmer/innen können sich den Rest der Kleidung ansehen.

Was dir gut passt und gefällt, kannst du kostenlos mitnehmen. Auf diese Weise bekommst du „neue“ kostenlose Kleidung und die, die du nicht mehr willst, findet einen neuen Besitzer – es ist also eine Win-Win-Situation!

Am Ende kann alles, was übrig bleibt, für eine andere Kleidertauschbörse aufbewahrt oder vor Ort gespendet werden.

2/ Entscheide dich für Größe und Format

Überlege dir, ob du deine Kleidertauschbörse zu einer kleinen oder großen Veranstaltung machen willst und ob du sie für enge Freunde und Verwandte öffnen willst oder ob du neue Leute kennenlernen und sie für deine Nachbarschaft, Arbeitskollegen oder eine andere Gemeinschaft öffnen willst. Denke auch über den Ort nach. Wenn du zum Beispiel bis zu 10 Personen einlädst, kannst du die Kleidertauschparty bei dir zu Hause veranstalten.

Für kleine Veranstaltungen kannst du ein paar Getränke und einfache Snacks vorbereiten oder alle dazu auffordern, Essen und Getränke mitzubringen.

Wenn du vorhast, deine Kleidertauschparty zu einer größeren Veranstaltung zu machen, ist es am besten, einen geeigneten Veranstaltungsort zu finden. Du könntest zum Beispiel ein paar Cafés oder ein Gemeindezentrum kontaktieren. In Innsbruck könntest du zum Beispiel einen der Stadtteiltreffs in Betracht ziehen, oder du kannst ein Vereinsheim in deinem Dorf oder deiner Stadt nutzen.

Wie man eine Kleidertauschparty veranstaltet
Wie man eine Kleidertauschparty veranstaltet

3/ Platz zum Präsentieren

Unabhängig von der Größe der Veranstaltung brauchst du einen Platz, an dem die Teilnehmer ihre Kleidung ausstellen können. Das muss nicht unbedingt etwas Ausgefallenes sein. Zu Hause kann ein Sofa oder sogar ein sauberer Fußboden als Ausgangspunkt dienen. Wenn du die nötigen Mittel hast, können auch Kleiderbügel und ein Kleiderständer nützlich sein. Du brauchst auch einen Ort, an dem die Leute die Kleidung anprobieren können, z. B. ein Badezimmer, und Spiegel können hilfreich sein, damit die Leute sehen können, wie sie aussehen.

Wie man eine Kleidertauschparty veranstaltet

4/ Einladen und Werbung für deine Veranstaltung

Bei kleinen Veranstaltungen kannst du Einladungen per WhatsApp oder E-Mail verschicken oder die Leute mit einem Telefonanruf überraschen. Für größere Veranstaltungen kannst du Gemeinschaftsgruppen und Plattformen auf Facebook nutzen und deine Veranstaltung auf Plattformen wie Nachhaltig in Tirol, der TT und lokalen Zeitungen wie den Bezirksblättern bekannt machen.

Vergiss nicht, auch auf nicht-digitale Weise für deine Kleidertauschaktion zu werben. Du könntest zum Beispiel Plakate ausdrucken und sie in der Universität, deiner Schule, der örtlichen Kirche oder am schwarzen Brett einer Gemeinde aushängen.

Es ist ratsam, die Kleidertauschparty mindestens 1-2 Wochen im Voraus anzukündigen, damit die Leute genug Zeit haben, ihre Kleidung zu sortieren und ihren Terminkalender für den großen Tag frei zu machen.

Was in der Einladung oder den Veranstaltungsdetails stehen sollte

Abgesehen von den Informationen über Datum, Uhrzeit und Ort solltest du ein paar grundlegende Regeln aufstellen, damit deine Kleidertauschparty fair abläuft und die Leute wissen, was sie erwartet. Du könntest diese Regeln in deine Einladungen oder in die Werbung für die Veranstaltung aufnehmen, um die Dinge zu vereinfachen.

Hier sind ein paar Ideen, was du aufnehmen könntest:

Notiere eine Mindest- und eine Höchstzahl

Bitte die Leute, 5 – 10 Stücke mitzubringen, höchstens jedoch 20. Lege Wert auf Qualität statt Quantität

Bring wiederverwendbare Einkaufstaschen mit

Jeder hat wiederverwendbare Taschen zu Hause, und diese Veranstaltung ist die perfekte Gelegenheit, sie zu benutzen. Dadurch wird der Bedarf an Einweg-Plastik- oder Papiertüten reduziert.

Wer zuerst kommt, mahlt zuerst

Mach klar, dass derjenige, der ein Stück findet, es mag und es für sich beansprucht, es auch bekommt – selbst wenn andere es auch haben wollen!

Nur saubere Dinge in gutem Zustand

Nimm nur saubere Sachen in gutem Zustand an. Wenn Kleidungsstücke in schlechtem Zustand sind, z. B. fleckig, stinkend, zerkratzt oder kaputt, sollten sie recycelt oder wiederverwendet werden.

Gib genau an, was die Leute mitbringen sollen

Die meisten Leute bringen Kleidungsstücke, Schuhe, Schals, Mützen, Schmuck, Handtaschen usw. mit. Du kannst die Kleidertauschbörse in eine „Tausch-alles“-Veranstaltung umwandeln oder dich auf einen anderen Tauschgegenstand konzentrieren – z.B. Kindersachen, Kleidung, Bücher, Weihnachtssachen, Küchengeräte, Schönheitsartikel, Accessoires usw.

Natürlich kannst du diese Informationen je nach Gruppe und Veranstaltung abändern.

Wie man eine Kleidertauschparty veranstaltet
Wie man eine Kleidertauschparty veranstaltet

5/ Am Tag der Veranstaltung

Am Tag der Veranstaltung, wenn die Leute ankommen, ist es eine gute Idee, ihnen zu sagen, wo sie ihre Kleidung ablegen sollen. Du könntest sie zum Beispiel bitten, T-Shirts auf das Sofa zu legen, Accessoires auf einen Beistelltisch zu stellen, Kleider und Hemden auf Bügel zu hängen und sie an einem Ständer aufzuhängen usw.

Wenn du eine kleine Veranstaltung hast, könntest du allen ein Getränk anbieten und warten, bis alle da sind, bevor du dir die Kleidung ansiehst.

Bei größeren Veranstaltungen solltest du vielleicht warten, bis ein paar Leute kommen, bevor du anfängst.

Wenn du bereit bist, mit dem Stöbern zu beginnen, solltest du die Leute kurz begrüßen, sie an die Regel „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ erinnern, ihnen sagen, wo sie die Umkleidekabine und den/die Spiegel finden, und ihnen sagen, dass sie gerne alles mitnehmen können, was sie wollen.

Es wäre auch eine gute Idee, die Leute daran zu erinnern, achtsam zu sein und nur Dinge mitzunehmen, die sie wirklich brauchen und wollen. Schließlich soll eine Kleidertauschbörse die Kleiderschränke entrümpeln und nicht noch mehr Dinge hineinpacken, von denen die Leute nicht wissen, ob sie sie brauchen werden!

6/ Wenn die Veranstaltung vorbei ist: Mach einen Plan für die übrig gebliebenen Sachen

Wenn die Kleidertauschparty vorbei ist, wirst du wahrscheinlich noch Sachen übrig haben, für die sich niemand interessiert hat. Du kannst sie für die nächste Kleidertauschparty aufheben oder sie spenden.

Wenn du die übrig gebliebenen Kleidungsstücke für wohltätige Zwecke spenden willst, solltest du herausfinden, wo du das tun kannst. In Tirol stehen viele Spendencontainer in der Nähe von Wertstoffhöfen, und du kannst auch an Secondhand-Vereine wie WAMS und issba und Wohltätigkeitsorganisationen wie das Rote Kreuz spenden, sowie in den Secondhand-Läden in deiner Stadt. Wir sind große Fans der Sach Spenden Website, auf der du Kleidersammelcontainer in ganz Tirol und Österreich finden kannst.

Vorteile einer Kleidertauschparty

Kostenlose Kleidung:

Es ist wie Einkaufen, ohne Geld auszugeben, denn du bekommst „neue“ Kleidung umsonst.

Nachhaltig unerwünschte Kleidung loswerden:

Entrümpeln und Ausmisten deines Kleiderschranks ist immer eine gute Idee. Auf diese Weise schaffst du Platz für neue Sachen und machst jemanden mit deinen ungewollten Klamotten glücklich.

Neue Leute kennenlernen oder mit Freunden abhängen:

Während du kostenlose Kleidung bekommst, kannst du mit deinen Freunden abhängen und sogar neue Freunde kennenlernen! Wenn du in eine neue Stadt in Tirol ziehst, eine andere Sprache lernen willst oder einfach nur neue Leute kennenlernen möchtest, ist das eine tolle Gelegenheit, Leute zu treffen.

Echte Meinungen:

Du hast ein direktes Publikum, das dir eine ehrliche Meinung dazu gibt, ob dir ein Kleidungsstück steht.

Alle Größen und Formen sind willkommen:

In der Regel ist für jeden etwas dabei, denn diese Kleidertauschbörsen umfassen alles, von Ober- und Unterteilen bis hin zu Schmuck, Geldbörsen, Schuhen und anderen verschiedenen Accessoires.

Gut für deinen Geldbeutel:

Wenn du Geld sparen willst, aber bestimmte Kleidungsstücke brauchst, ist eine Kleidertauschbörse eine gute Möglichkeit, kostenlose Kleidungsstücke zu finden!

Wie man eine Kleidertauschparty veranstaltet

Und noch etwas: Nicht nur für Frauen!

Aus irgendeinem Grund scheinen Kleidertauschpartys und -veranstaltungen oft von Frauen dominiert zu werden. Aber auch Männer tragen Kleidung! Wenn du ein Mann bist, der sich für Nachhaltigkeit interessiert, warum trotzt du nicht den Klischees, lädst ein paar deiner Freunde ein, räumst deinen Kleiderschrank aus, kaufst ein paar neue Hemden und unterhältst dich über das Leben, das Universum und alles andere.

Nur zu – ich fordere dich heraus!

Wie man eine Kleidertauschparty veranstaltet

Hast du eine Kleidertauschparty oder eine Tauschaktion geplant?

Dann poste deine Veranstaltung im Nachhaltig in Tirol Eventkalender, damit andere Leute sie finden können.

Suzanne Whitby

Suzanne Whitby